KAMILLIN Konzentrat Robugen 40 ml

Artikelnummer: 00329214 | Grundpreis: 15,38 € / 100 ml3

Preis: 6,15 €3

Lieferzeit: Lieferzeit 1 Werktag

 

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Andere Packungsgrößen

100 ml
nur 10,85 €3
10,85 € / 100 ml

 

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

 

PZN 00329214
Anbieter ROBUGEN GmbH Pharmazeutische Fabrik
Packungsgröße 40 ml
Produktname Kamillin Konzentrat Robugen
Darreichungsform Lösung
Monopräparat ja
Wirksubstanz Kamillenblüten-Fluidextrakt
Alkoholgehalt 48 Vol.-%
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig nein

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Bereiten Sie das Arzneimittel zu und nehmen Sie es ein.
Oder: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und spülen Sie damit die Mundhöhle.
Oder: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und inhalieren Sie die Dämpfe.
Oder: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und legen Sie einen Umschlag auf die betroffene(n) Körperstelle(n) bzw. waschen oder spülen Sie die betroffene(n) Körperstelle(n).
Oder: Bereiten Sie mit dem Arzneimittel ein warmes Bad zu. Zur Entnahme der Tropfen halten Sie die Flasche senkrecht nach unten und klopfen Sie leicht mit dem Finger auf den Flaschenboden. Lassen Sie sich zur Anwendung des Arzneimittels von Ihrem Arzt oder Apothker beraten.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 1 Woche anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Krampfartige Beschwerden im Magen-Darm-Bereich: Zur Einnahme wird das Arzneimittel mit warmem Wasser verdünnt (150 ml):
 
Kinder von 6-12 Jahren 13-20 Tropfen 3-4mal täglich zwischen den Mahlzeiten

Jugendliche über 12 Jahren und Erwachsene 30 Tropfen 3-4mal täglich zwischen den Mahlzeiten
Schleimhautentzündungen im Mund- und Rachenraum: Zur Mundspülung wird das Arzneimittel mit warmem Wasser verdünnt (150 ml):
 
Kinder von 6-12 Jahren 13-20 Tropfen 3-4mal täglich zwischen den Mahlzeiten

Jugendliche über 12 Jahren und Erwachsene 30 Tropfen 3-4mal täglich zwischen den Mahlzeiten
Erkältungssymptome: Zur Inhalation wird das Arzneimittel mit heißem Wasser verdünnt (1 Liter):
 
Jugendliche über 12 Jahren und Erwachsene 15 ml (3 Dosierkappen) 1-2mal täglich unabhängig von der Tageszeit
Haut- und Schleimhautentzünden: Für Umschläge, Waschungen und Spülungen wird das Arzneimittel mit heißem Wasser verdünnt (1 Liter):
 
Jugendliche über 12 Jahren und Erwachsene 15 ml (3 Dosierkappen) ein- bis mehrmals täglich unabhängig von der Tageszeit
Enzündungen im Analbereich und im Bereich der Geschlechtsorgane: Für Teil- und Sitzbäder wird das Arzneimittel mit heißem Wasser verdünnt (1 Liter):
 
Jugendliche über 12 Jahren und Erwachsene 15 ml (3 Dosierkappen) ein- bis mehrmals täglich unabhängig von der Tageszeit
Diese Angabe beruht ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung.

 

- Traditionell angewendet bei leichten krampfartigen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich
- Traditionell angewendet zur Linderung von Erkältungssymptomen
- Traditionell angewendet bei leichten Haut- und Schleimhautentzündungen, einschließlich:
   + Traditionell angewendet bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum, wie z.B.
   + Traditionell angewendet bei Entzündung der Mundschleimhaut (Stomatitis)
   + Traditionell angewendet bei Halsentzündung
   + Traditionell angewendet bei Zahnfleischentzündung
- Traditionell angewendet zur Unterstützung bei Entzündungen am After, wenn ernsthafte Erkrankungen vom Arzt ausgeschlossen wurden
- Traditionell angewendet zur Unterstützung bei Entzündung im Bereich der Geschlechtsorgane, wenn ernsthafte Erkrankungen vom Arzt ausgeschlossen wurden

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann. Wie die einzelnen Inhaltsstoffe wirken, konnte bislang in wissenschaftlichen Studien nicht nachgewiesen werden.
bezogen auf 1 ml Lösung

962 mg Kamillenblüten-Fluidextrakt

+ Natriumhydroxid zur pH-Wert-Einstellung

+ Wasser, gereinigtes

+ Ethanol

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Überempfindlichkeit bei ähnlichen Medikamenten (Kreuzallergie)

Patienten mit offenen Wunden, großen Hautverletzungen, akuten Erkrankungen, hohem Fieber und schweren Infektionen sollten das Arzneimittel nicht als Teil- und Sitzbad anwenden.

Das Arzneimittel sollte nicht im Augenbereich, zur Aerosol-Inhalation und zur Darmspülung angewendet werden.

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeit
- Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
- Spontan auftretende (Schleim-) Haut-Schwellung (Angioödem)
- Kreislaufversagen durch eine allergische Reaktion (Anaphylaktischer Schock)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht beim Inhalieren des Arzneimittels: Es besteht die Gefahr, dass Sie sich durch den heißen Wasserdampf verbrühen.
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
- Vorsicht bei Allergie gegen Korbblütler (lateinischer Name = Kompositen), z.B. Arnika, Ringelblume, Schafgarbe, Sonnenhut und Kamille!
- Das Arzneimittel enthält Alkohol und stellt somit ein Risiko für Leberkranke, Alkoholiker, Epileptiker, Hirngeschädigte, Schwangere, Stillende und Kinder dar.
Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel